WLan:

Zeiterfassungssysteme
WLan (WiFi meint hier das gleiche) ist ein kabelloser Anschluss für ein Netzwerk.
Es werden hier ein Sender (am Terminal intern) und ein Empfänger benötig.

GPRS:

In diesem Falle wird das Terminal über eine Mobilfunkkarte wie ein Handy erreicht.

Der abfragende PC muss ebenfalls am Telefonnetz angeschlossen sein, um diese Technik nutzen zu können.

Terminal mit WLan und GPRS

Zeiterfassung Erfassungsgerät T960 mit Transponder oder Fingerprint und Zutrittsoption. WLan intern

mehr Infos
Zutrittskontrolle Erfassungsgerät T980 mit Transponder oder Fingerprint und Zutrittsoption. Optional WLan intern, GPRS intern

mehr Infos
Projektzeiterfassung Erfassungsgerät T302 mit Gesichtserkennung und optionalem Fingerprintleser und Zutrittsoption. WLan intern

mehr Infos

Technik:


WLan wird eingesetzt, wenn eine Verkabelung nicht möglich, zu teuer oder nur schwer umsetzbar ist.

Die Daten werden per Funk vom Sender (Terminal) an den Empfänger gesendet. Als Empänger kann ein Accesspoint oder ein Router eingesetzt werden.

Vom PC aus betrachtet unterscheidet sich der Betrieb mit WLan nach der Einrichtung nicht von einem Kabelnetzwerk.
Wichtig:
Funk- Netzwerke sollten nach aussen geschützt werden. Im WLan gibt es hierzu mehrere Standards.

Im freien Gelände werden Reichweiten bis ca. 100m erreicht, in Gebäuden meist deutlich weniger.

Bitte beachten Sie unsere neue Website: Zeiterfassung GeBITtech-Server